Editorial der "Bühne" 1/2014

05.01.2014 16:50

VHAT Präsident Christian DennertLiebe Mitglieder, liebe Leser,

ein ereignisreiches Jahr 2013 liegt hinter uns: die Festveranstaltung zu unserem 120-jährigen Jubiläum, die Ausrichtung der Bundesversammlung des BDAT und die ersten beiden Aufführungssequenzen der Gemeinschaftsaufführung "Benefiz bei Mattler oder das Hamburger Elysium" in Poppenbüttel und Bahrenfeld.

Man darf sagen, dass alle Veranstaltungen sehr gut verlaufen sind und erfreulicherweise allseits positiven Anklang gefunden haben. Jenen, die noch nicht den "Mattler" gesehen haben, bieten sich noch die Gelegenheiten hierzu in Barmbek vom 10.1.-12.1.2014 und in Bergedorf am 2.2.2014. Es lohnt sich!

Wo Licht ist, ist leider auch Schatten – diese Wahrheit musste das Präsidium gerade in den letzten Wochen und Monaten vermehrt zur Kenntnis nehmen. So ist leider die Beteiligung unserer Mitgliedsbühnen an den ausgebauten Angeboten des Verbandes sehr zurückgegangen: Beiratssitzung und Spielleitersitzung waren nur sehr dünn besucht und das gesamte Kursprogramm im Herbst 2013 musste mangels ausreichender Anmeldungen abgesagt werden. Schade! Ein lebendiger Verband braucht aktive Mitglieder und ist gerade keine Einbahnstraße. Es stellt sich daher die Frage, woran diese abnehmende Teilhabe in der Breite der Mitgliederschaft begründet ist: keine Zeit, keine Lust, kein Interesse??!!

Die Legislaturperiode des aktuellen Präsidiums neigt sich langsam dem Ende und geht in das letzte Jahr. Ich weise daher bereits jetzt darauf hin, dass im Februar 2015 ein neues Präsidium zu wählen ist. Die zu vergebenen Posten sind nicht nur theoretisch, sondern auch vielfach tatsächlich - aus unterschiedlichen Gründen - neu zu besetzen. Zur Wahl stehen laut Satzung: Präsident/in, Vizepräsident/in, Schatzmeister/in und 4 Beisitzer/innen (z.B. Schriftleitung, Künstlerische Leitung, Öffentlichkeitsarbeit, Projektarbeit).

Wer Interesse hat, ab 2015 im neuen Präsidium mitzuarbeiten, melde sich bitte ab sofort bei mir. Ich halte es durchaus für sinnvoll, sich vor der Wahl einen Eindruck des bevorzugten Aufgabenfeldes zu verschaffen. Aus diesem Grunde werden die Präsidiumssitzungen nach der Vollversammlung 2014 für Mitglieder öffentlich sein und die Termine werden auf unserer Homepage veröffentlicht. Ein Reinschnuppern im Jahr 2014 ist daher für jedermann unverbindlich möglich. Ich freue mich auf zahlreiche Interessensbekundungen.

Ich wünsche allen Mitgliedsbühnen und ihren Mitgliedern ein erfolgreiches neues Jahr 2014!

Christian Dennert

Zurück