8 Frauen

02.02.2016 11:54

Gesehen am 21.01.2016 von Tanja Wahle im Theater an der Marschnerstraße

logo-thalia8 Frauen die nach einem Mord gemeinsam in einem Haus sitzen mit dem Wissen, dass eine von ihnen die Mörderin ist. So schnell der Inhalt erzählt ist, so sehr spielt in diesem Stück das Leben der jeweiligen vermeintlichen Mörderin eine Rolle.

Das Stück ist wirklich unterhaltsam, auch wenn man nicht genau weiß, in welches Genre man es "stecken" soll. Vielleicht eine Krimi-Dramödie!? Aber das Kind braucht ja auch nicht immer einen Namen.

Besonders erwähnenswert ist meiner Meinung nach die Rolle der Augustin, verkörpert von Petra Schwarz, die durch ihre kleinen, immer wiederkehrenden Tics und Schwächen der Rolle ein festes Profil gibt, und dem Stück dadurch immer wieder neuen Rückenwind verschafft.

Zurück