Spielbetrachtungen

Hier schreiben Sie eine Kritik zu einer Aufführung eines unserer Mitgliedsvereine.
 
 

15.10.2014 23:05

Die Nadel der Kleopatra

Einfühlsam gespielt und mit einem guten Blick der Regie (Ralf Erfurth) für die leisen Töne und kleinen Gesten. Letztlich geht es, wie so oft  im Leben um Liebe. Um falsche Entscheidungen, verpasste Chancen und die Tatsache, dass nicht jede Wahrheit es wert ist, ausgesprochen zu werden. Das Stück kommt mit vier Darstellern gut aus und jeder dieser Darsteller füllt seine Rolle perfekt.

Weiterlesen …

29.06.2014 23:59

"Bash – Stücke der letzten Tage" von Neil LaBute

Das Stück hätte definitiv volle Ränge verdient. Unter der Regie von Monika Dose bringen hier vier Schauspieler die Geschichten von vier Menschen auf die Bühne, die einen nicht nur wegen des Inhaltes, sondern auch wegen der simplen Eindringlichkeit mit der dieses Stück daher kommt, vollständig mitnehmen.

Weiterlesen …

10.11.2013 23:41

Spielbetrachtung von "Zartbitter"

Das Stück "Zartbitter" spielt in der Confiserie von Madame Picard und darauf wird man schon am Eingang eingestimmt, in dem jeder Zuschauer eine liebevoll eingepackte Praline bekommt. Und genauso liebevoll geht es weiter.

Weiterlesen …

06.05.2013 11:08

Ich würde es genauso wieder tun

Mit dem Stück „Kasper Hauser“ hatte Günther Schäfer die Messlatte für das neue Stück „Ich würde es genauso wieder tun“ in dem die Prozesse von Sophie Scholl und Jeanne d’Arc gegenüber gestellt werden, sehr hoch gehängt. Und so ging ich auch voller Erwartung am Samstag ins Kellertheater.

Weiterlesen …

26.05.2012 23:35

Einer wie Kaspar Hauser

Am Premierenabend ging im Kellertheater um 20.00 Uhr das Saallicht aus und was den Zuschauern im ausverkauften Kellertheater geboten wurde lies einen so manches Mal den Atem anhalten. „Einer wie Kaspar Hauser“ ist ein Stück in dem es keine Nebenrollen gibt. Das Ensemble schafft es in kürzester Zeit einen in die Welt und das Leben von Kaspar Hauser zu entführen...

Weiterlesen …

26.02.2012 20:13

Mudder Mews

Selten wird in unseren Reihen und selbst bei den Profis ein Drama auf plattdeutsch gezeigt. Darum freute ich mich, von der VB Jenfeld endlich mal wieder ein solches geboten zu bekommen. 
Eine mit viel Liebe zum Detail ausgestattete Bühne offenbarte sich, als der Vorhang langsam zurückglitt. Alles war da, was eine Stube am Ende des 19. Jahrhunderts in Finkenwerder brauchte: 

Weiterlesen …

26.01.2012 20:11

Ein Tschechow-Abend

Ich muß zu meiner Schande gestehen, daß ich bis zu diesem Tag noch nie etwas von Tschechow gesehen hatte. Was sich aber letztlich als Vorteil erwies, denn ich ging völlig unbelastet in diesen Abend. Die VB Thalia bot ihrem Publikum vier mehr oder weniger kurzweilige Einakter und startete das Programm mit dem Monolog Über die "Schädlichkeit des Tabaks". Da war ich als aktiver Nichtraucher sofort auf der Seite des Redners. 

Weiterlesen …

17.09.2011 20:09

Männerhort

DSV, gesehen am 17.9.2011. Männerhort. Eine Komödie, die in der Zusammenfassung wirklich gut klingt. Männer unter sich. Fußball, Pizza, Dosenbier. Männergespräche. Über Frauen. Und über Frauen. Und auch sogar über Frauen. Klingt nach einem witzigen Stück. Männer und Frauen. Yep! 

Weiterlesen …

10.10.2010 19:55

De Moorhoff

Es geschieht nicht häufig, dss man den Zuschauerraum betritt und schon überwältigt ist, noch bevor das Stück begonnen hat. So passierte es mir an jenem Sonntag. Auf offener Bühne war ein Stall zu sehen, schwarze Kisten, ein Altar und jede Menge Strohballen. Es war kein zusammenhängendes Bild, aber es machte definitiv neugierig. Sehr neugierig. 

Weiterlesen …


Hier können Sie uns Ihre Spielbetrachtung schreiben. 
Ihr Beitrag wird aus Schutz vor Spam erst gesichtet und dann freigeschaltet.