Elefanten, die schlafen – eine partizipative Performance im digitalen Raum

Wir freuen uns, dass unsere digitale Gemeinschaftsinszenierung “Elefanten, die schlafen” – eine partizipative Performance im digitalen Raum nach einer Idee von Agatha Christies „Die Mausefalle“ und „Elefanten vergessen nicht“ – am 12. März auf Zoom Premiere feiern wird.

Die reiche und exzentrische Matriarchin Fanny Forsell lädt zu einem Vortrag über die Geschichte ihrer Familie und des Hauses Forsell ein. Die engste Familie sowie weitere Gäste sind auf dem Familienanwesen in Hamburg zusammengekommen. Kurz vor dem Vortrag kommt es jedoch zu einem tragischen Zwischenfall: ein versuchter Mordanschlag auf ein Familienmitglied. 

Die anwesenden Gäste werden gebeten, die Ermittlungen zu unterstützen. Können Sie den Täter oder die Täterin überführen und damit das Verbrechen aufklären? 

Buch: Teresa Löfberg | Regie: Martin Finnland
Es spielen: Leo Benz, Tanja von Bergwelt, Birgit Bock, Michaela Cibula, Christian Dennert, Anja Kittler, Carolin Knippen, Marcus Lorenz, Franziska Müller, Sabine Nehmzow, Dagmar Waak

Spieltermine:
Fr. 12. März 2021 – 20 Uhr,  Sa. 13. März 2021 – 20 Uhr,  So. 14. März – 18 Uhr
Fr. 19. März 2021 – 20 Uhr,  Sa. 20. März 2021 – 20 Uhr,  So. 21. März – 18 Uhr
Fr. 26. März 2021 – 20 Uhr,  Sa. 27. März 2021 – 20 Uhr,  So. 28. März – 18 Uhr 

Online über Zoom – Dauer: ca. 2 Stunden
Buchung: Bestellformular oder karten@vhat.info
Kartenpreis pro Person: 9 €

Konzept (Wien): www.nesterval.at – www.vhat.info